Flughafen-Landschaftspark

Der neue Flughafen Berlin Brandenburg bringt neue Arbeitsplätze, attraktive Flugziele und wirtschaftlichen Aufschwung. Insbesondere im direkten Umfeld stellt der Luftverkehr jedoch auch eine Belastung für die Anwohner dar. Der Flughafen ist sich seiner Verantwortung bewusst. Unvermeidliche Eingriffe in die Natur hat die Flughafengesellschaft bereits mit zahlreichen Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen im Flughafenumfeld kompensiert. Diese ziehen sich wie ein grünes Band um den Flughafen. So sind fast verlorene Gutsparks wiederhergestellt worden und attraktive neue Grünanlagen entstanden, die  Anwohnern attraktive Erholungsflächen und der Tierwelt ökologisch wertvolle Lebensräume bieten.

Internationales Umweltworkcamp

Seit 2005 findet jedes Jahr das „Internationale Workcamp“ mit Unterstützung der Flughafengesellschaft statt. Junge Menschen aus verschiedenen Ländern leben für drei Wochen zusammen in Rangsdorf und setzen sich in der Zülowniederung und am Rangsdorfer See für den Naturschutz, die Landschaftspflege und die Förderung der Umweltbildung ein. Seit dem ersten Camp haben sich bereits 130 Jugendliche aus 29 Ländern engagiert. Neben dem Einsatz für die Umwelt steht die internationale Verständigung und die Toleranz im Umgang mit anderen Kulturen im Vordergrund des jährlichen Camps.

Gutspark Dahlewitz

Bei der Erneuerung der Parkanlage „Gutspark Dahlewitz“ wurden insbesondere die kulturhistorischen und ökologischen Aspekte berücksichtigt. Der verwilderte Gutspark wurde nach historischen Plänen  wiederhergestellt. Die ursprüngliche Beziehung der Wege zueinander wurde auf insgesamt 1,8 Kilometern wieder erlebbar gemacht, das Teich-/Grabensystem belebt, vier Brücken nach historischer Vorlage gebaut und neue Wiesenflächen geschaffen.

Erholungsraum Großziethen

Gutspark Großziethen
Der Erholungsraum Großziethen macht einen Großteil des grünen Bandes um den Flughafen aus. Unweit der Hochhäuser der Gropiusstadt und der Thermometersiedlung gelegen, orientiert er sich am Mauerweg und den Radwegen der Gemeinden. Neben der Anlage von Hecken entlang der Radwege und auf den ehemaligen Rieselfeldern wurden mehrere Parkanlagen umfangreich aufgewertet. Dazu gehören der 2,5 Hektar große Gutspark Großziethen sowie die Parkanlagen „Am Vogelwäldchen“, „Am Dörferblick“ und „In den Gehren“. Die neuen Erholungsräume laden Berliner und Brandenburger zum Entspannen und Verweilen ein.

Die Zülowniederung

Die Zülowniederung
Die Landschaftsentwicklung und ökologische Aufwertung in der Zülowniederung ist das größte Einzelprojekt der Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen. Die rund 2.600 Hektar große offene Niederungslandschaft liegt südlich des Flughafens zwischen Mittenwalde, Dabendorf und Groß Machnow/Rangsdorf. Bei der Aufwertung geht es darum, die Lebensbedingungen für die Flora und Fauna zu verbessern und den Erlebniswert der Zülowniederung zu steigern. 2011 wurde der Planfeststellungsbeschluss für die geplante Umsetzung erteilt, so dass hier jetzt begonnen werden kann, durch eine Vielzahl miteinander verzahnter Maßnahmen die Lebensbedingungen in der Zülowniederung spürbar zu verbessern.
Ansprechpartner
Karsten Holtmann

Karsten Holtmann Umweltplaner
Flughafen Berlin Brandenburg

  • Adresse
    Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
    Bereich Planung und Bau
    Abteilung Planung
    D-12521 Berlin