X

Aktuelles

Lauter Frachtflieger, Südbahnbetrieb, neue Messstellen - rund um das Thema Fluglärm am BER gibt es regelmäßig aktuelle Themen.

Monatlicher Wechsel der Nordbahn und Südbahn

Seit April 2021 werden die Start- und Landebahnen des BER im monatlichen Wechsel genutzt. Im gesamten Monat April starten und landen somit keine Flüge auf der Nordbahn, im Monat Mai keine auf der Südbahn. Dieser monatliche Wechsel beginnt jeweils zum ersten Tag des Monats. Die Regelung ist zunächst bis Ende des Jahres vorgesehen. Während der alternierenden Nutzung gelten die Nachtflugregelungen unverändert.  Die Lärmentlastungen sind sehr deutlich und können entlang der jeweils nicht betriebenen Start- und Landebahn mehr als 30 Dezibel betragen.

Folgende Karte verdeutlicht die bei Westwind vorliegenden Lärmentlastungen. Die grünen Konturen zeigen in 5-Dezibel-Schritten, welche Entlastungen an den Start- und Landebahnen stattfinden, wenn der Betrieb auf der jeweils anderen Bahn stattfindet. So gibt es z.B. im südlichen Waltersdorf bei einem Nordbahnbetrieb Entlastungen von mehr als 20 Dezibel und Entlastungen von mehr als 15 Dezibel in Dahlewitz. Entlang der Nordbahn gibt es beim Südbahnbetrieb mehr als 10 Dezibel Entlastung z.B. in Müggelheim oder Mahlow.

Laermentlastung bei abwechselnder Nutzung und Westbetrieb

Auch bei Ostwind sind deutliche Lärmentlastungen zu erkennen. So werden große Teile von Blankenfelde-Mahlow sowohl bei Nord- als auch Südbahnbetrieb um mehr als 15 Dezibel entlastet. In anderen Regionen, wie z.B. am Müggelsee, beträgt die Entlastungen beim Südbahnbetrieb sogar mehr als 30 Dezibel.

Laermentlastung bei abwechselnder Nutzung und Ostbetrieb