X

Flugbewegungen am BER

Mit dem Informationstool TRAVIS sind die aktuellen Flugbewegungen und Fluglärmmessdaten für den BER mit minimaler Verzögerung abrufbar. TRAVIS gibt Auskunft, um welchen Flugzeugtyp und welche Airline es sich gehandelt hat, welches Flugziel das Flugzeug hat bzw. wo es abgeflogen ist und macht Daten zugänglich über die Flughöhe, die Geschwindigkeit und den Anflug- bzw. Steigwinkel. Durch das Platzieren des Häuschen-Symbols auf der Karte und den Klick auf ein Flugzeug wird u.a. angezeigt, in welcher Höhe das Flugzeug das Haus überflogen hat oder welchen seitlichen Abstand das Haus zur An- bzw. Abfluggrundlinie hat.

Darüber hinaus bietet TRAVIS eine Archiv-Funktion. Durch die Eingabe eines Datums bzw. einer Zeit können auch in der Vergangenheit liegende Lärmereignisse analysiert werden. Auch ein „Abspielen“ der Flugbewegungen quasi im Zeitraffer ist möglich.

Über die TRAVIS-Karte können mit einem Klick auf die Messstellen auch die aktuellen Fluglärmmessdaten angezeigt werden.

Exemplarische Darstellung von Flugverläufen

Zur exemplarischen Darstellung der Flugverläufe am Flughafen Berlin Brandenburg wurden die Flugspuren vom 4.11. - 4.12.2020 ausgewertet. Dies war der erste Monat mit Gültigkeit der für den BER festgelegten Flugverfahren. Der hier dargestellte Zweibahnbetrieb wurde am 4.12. mit der vorübergehenden Schließung der Südbahn beendet.

Windrichtung Ost

Dargestellt sind die Flugspuren im oben angegebenen Zeitraum mit Betriebsrichtung Ost. Flugzeuge starten und landen stets gegen den Wind. Landungen erfolgen dementsprechend in Verlängerung der Landebahnen über Ludwigsfelde und Mahlow-Blankenfelde. Die Eindrehpunkte westlich von Ludwigsfelde werden aus der Richtung der unterschiedlichen Herkunftsflughäfen angesteuert, so dass sich ein größerer Einwirkbereich von Michendorf über Potsdam bis Trebbin ergibt. Starts über die Nordbahn in Richtung Karolinenhof teilen sich auf die Routen über den Müggelsee und in Richtung Erkner auf. Überflüge über fast das gesamte Stadtgebiet erfolgen in Flughöhen größer 2000 Meter. Starts über die Südbahn kurven bereits oberhalb der Startbahn in Richtung Süden ab, um sich dann auf Höhe von Karlshof nach Westen und Osten zu teilen. Nur sehr wenige Starts erfolgen über die 15°-Route zwischen Zeuthen und Eichwalde.

BER-Flugspuren-Ost

Windrichtung West

Dargestellt sind die Flugspuren im oben angegebenen Zeitraum mit Betriebsrichtung West. Landungen erfolgen in Verlängerung der Landebahnen über Erkner, Karolinenhof, Bohnsdorf sowie Eichwalde und Schulzendorf. Die Eindrehpunkte östlich von Erkner werden aus Richtung der unterschiedlichen Herkunftsflughäfen angesteuert, so dass sich ein größerer Einwirkbereich ergibt. Der Schwerpunkt der Überflüge liegt hierbei im Süden. Aus nördlichen Richtungen ankommende Flugzeuge können auch den Nordteil Berlins überfliegen. Die Überflughöhen liegen hier oberhalb von 2000 Metern. Starts führen über Mahlow-Blankenfelde und Ludwigsfelde, wobei die Starts von der südlichen Bahn um 15° in Richtung Süden abknicken und über Jühnsdorf und Groß Schulzendorf führen. Ab einer Flughöhe von ca. 1500 Metern erfolgen Kursänderungen in Richtung der Zielflughäfen. Damit ergibt sich ein größerer Einwirkbereich.

Ber-Flugspuren-West