X

Spatenstich: easyJet und die Flughafengesellschaft Berlin Brandenburg (FBB) starten den Bau des ersten easyJet-Hangars

23.09.21 14:41

• easyJet und FBB luden am 23. September 2021 zum symbolischen Spatenstich im Westbereich des Flughafens ein, um den dortigen Start der Bauarbeiten des easyJet Hangars am BER zu feiern


• Der erste easyJet-Hangar außerhalb Großbritanniens soll Anfang 2023 den Wartungsbetrieb der gesamten easyJet Europe-Flotte aufnehmen


• Das Gesamtinvestitionsvolumen von zirka 20 Millionen Euro unterstreicht easyJets Engagement sowie die strategische Bedeutung der Basis am Standort Berlin-Brandenburg, der Partnerschaft mit der FBB und der gesamten Wirtschaftsregion

Mit einem gemeinsamen, symbolischen ersten Spatenstich haben easyJet, die Flughafengesellschaft Berlin Brandenburg (FBB) und die Brandenburger Landesregierung heute den Beginn der Bauarbeiten von dem zukünftigen easyJet Wartungshangar am Flughafen Berlin Brandenburg Willy Brandt (BER) markiert. Der Spatenstich wurde von Grußwörtern von Prof. Dr.-Ing. Jörg Steinbach, Minister für Wirtschaft, Arbeit und Energie des Landes Brandenburg, Prof. Dr.-Ing. Engelbert Lütke Daldrup, Vorsitzender der Geschäftsführung der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH sowie Stephan Erler, easyJet Country Manager Deutschland eingeleitet.


Im kommenden Jahr wird auf dem Baugrundstück im neuen Wartungsbereich des BER, süd-westlich des Terminal 1, der erste Wartungshangar von easyJet außerhalb Großbritanniens entstehen. Auf einer Fläche von 19.600 m² sollen auf dem Hangarareal ab Anfang 2023 umfangreichere Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten im Rahmen der Light Base Maintenance durchgeführt werden und die ca. 10.000 m² große Hangarhalle soll Platz für Arbeiten an vier Flugzeugen gleichzeitig bis zu einer Größe des Airbus A321neo ermöglichen. Bereits im Sommer 2020 hatte easyJet die erste Wartungsstation für Line Maintenance außerhalb Großbritanniens am BER eröffnet. Der Bau eines eigenen Hangars am BER ist der nächste logische Schritt für easyJet, um die am Flughafen BER stationierte sowie die gesamte easyJet Europe-Flotte künftig am Standort Berlin-Brandenburg umfassender zu warten und so einen reibungslosen Wartungsablauf der europäischen Flotte sicherzustellen. Mit einem Gesamtinvestitionsvolumen für die Wartungsstation und den Hangar von zirka 20 Millionen Euro unterstreicht easyJet als Europas führende Fluggesellschaft die strategische Bedeutung der Basis am Standort Berlin-Brandenburg für das eigene Netzwerk, schafft hochwertige Arbeitsplätze vor Ort und stärkt somit die Wirtschaft in der Region.

Stephan Erler, Country Manager Deutschland von easyJet, kommentiert: „Der heutige Spatenstich ist ein wichtiger Meilenstein für unser Engagement in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg und es freut mich sehr, dass wir nach 17 Jahren des beständigen Engagements mit dem Baubeginn unseres Wartungshangars den nächsten strategischen Schritt in die Zukunft für unsere Basis am Flughafen BER setzen konnten. Wir haben uns als klares Bekenntnis zu unserem Standort Berlin dazu entschieden, den ersten Wartungshangar von easyJet außerhalb Großbritanniens hier am Flughafen BER zu errichten und damit unsere Markposition in der Hauptstadtregion weiter auszubauen, immer mit einem langfristigen und nachhaltigen Ansatz für die Wirtschaftsregion Berlin-Brandenburg.“

Engelbert Lütke Daldrup, Vorsitzender der Geschäftsführung der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH: „Wir danken easyJet für die gute Partnerschaft auch in der Pandemie und für das Vertrauen in die Zukunft des BER. Ein Investment von 20 Millionen Euro und die Schaffung hochwertiger Arbeitsplätze am BER ist ein klares Statement für die Region als Wirtschaftsraum und als Flughafenstandort. Auf einem internationalen Markt wären viele Standorte gerade in Zeiten der Pandemie froh über ein solches Investment. Wir verstehen dies als Kompliment für den BER und Ansporn für die Zukunft.“

Das Bauvorhaben für den Wartungshangar wird von easyJet und der FBB gemeinsam umgesetzt. Im Rahmen dessen ist die Flughafengesellschaft für die Baustelleneinrichtung, die Tiefbauarbeiten rund um das Gebäudefundament sowie die Infrastrukturanbindung zuständig. Der Investitionsanteil der FBB sowie die Flächennutzung durch easyJet werden durch Mietzahlungen der Fluglinie an die Flughafengesellschaft refinanziert. Das Baudesign, die Aufbauten des Hangars sowie die technischen Einrichtungen liegen in der Verantwortung easyJets.

Der easyJet-Hangar auf einen Blick


• Wartung: umfassendere Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten (Light Base Maintenance) für Flugzeuge der europäischen easyJet Flotte (österreichisches AOC)


• Baustart: Herbst 2021


• Geplanter Start der Wartungsarbeiten: Anfang 2023


• Lage: neuer Wartungsbereich des BER, süd-westlich des Terminal 1


• Größe Hangarhalle: 10.000 m², vier Airbus A321 haben gleichzeitig Platz


• Größe Hangarareal: 11.500 m²


• Bauweise des Hangars: Stahlleichtbauweise


• Investitionsvolumen für Hangar und Wartungsstation: zirka 20 Millionen Euro

• Neue Arbeitsplätze für hochqualifizierte Facharbeitende/Ingenieurinnen

Redaktionelle Rückfragen beantwortet APCO Worldwide für easyJet:


Maximilian Rau


T : +49 172 175 6289



Über easyJet


Europas führende Fluggesellschaft easyJet bietet eine einzigartige und erfolgreiche Kombination aus dem besten Streckennetzwerk, das Europas zentrale Flughäfen miteinander verbindet, sowie einem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis und freundlichem Service.


easyJet steuert mehr der beliebtesten europäischen Strecken an als jede andere Fluggesellschaft und beförderte 2019 über 96 Millionen Passagiere – mehr als 16 Millionen davon waren Geschäftsreisende. Die Fluggesellschaft verfügt über 300 Flugzeuge auf fast 1.000 Routen zwischen 150 Flughäfen in 35 Ländern. Über 300 Millionen Europäer wohnen weniger als eine Stunde Fahrzeit von einem easyJet-Flughafen entfernt.


easyJet versteht sich als verantwortungsbewusstes und nachhaltiges Unternehmen, das seine Mitarbeiter mit lokalen Verträgen in acht Ländern in ganz Europa in voller Übereinstimmung mit den nationalen Gesetzen und unter Anerkennung ihrer Gewerkschaften beschäftigt. Die Fluggesellschaft unterstützt eine Reihe lokaler Wohltätigkeitsorganisationen und unterhält außerdem eine Partnerschaft mit UNICEF, die seit ihrem Beginn im Jahr 2012 über 14 Millionen Pfund für besonders gefährdete Kinder gesammelt hat.


easyJet nimmt das Thema Nachhaltigkeit ernst und ist die erste große Fluggesellschaft, die die CO2-Emissionen des Treibstoffs für alle ihre Flüge kompensiert. Die Fluggesellschaft sieht dies als eine Übergangsmaßnahme, bis neue Technologien zur Dekarbonisierung der Luftfahrt verfügbar sind. In der Zwischenzeit wird easyJet weiterhin innovative Technologien unterstützen, effizient arbeiten und auf eine hohe Sitzplatzauslastung abzielen. Seit dem Jahr 2000 haben wir die Effizienz unserer CO2-Emissionen pro Passagierkilometer um mehr als ein Drittel verbessert. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, bis 2022 eine Reduzierung um 38 % zu erreichen.


Innovation liegt easyJet im Blut – seit dem Start vor über 25 Jahren, als easyJet den Flugverkehr revolutioniert hat, bis zum heutigen Tag, an dem wir führend sind in den Bereichen Digitalisierung, Web, Ingenieurwissenschaften und operative Innovationen, um das Reisen für unsere Passagier noch einfacher und erschwinglicher zu machen.


Die Fluggesellschaft wurde als "Britain's Most Admired Company of 2020" in der Verkehrsbranche ausgezeichnet und belegt damit zum zweiten Mal in Folge den Spitzenplatz. Die Studie Britain's Most Admired Companies ist die am längsten laufende jährliche Umfrage zur Unternehmensreputation in Großbritannien.

Pressefotos

Mit einem gemeinsamen, symbolischen ersten Spatenstich haben easyJet, die Flughafengesellschaft Berlin Brandenburg (FBB) und die Brandenburger Landesregierung heute den Beginn der Bauarbeiten von dem zukünftigen easyJet Wartungshangar am Flughafen Berlin Brandenburg Willy Brandt (BER) markiert. (v.l.n.r.: Stephan Erler, easyJet Country Manager Deutschland; Prof. Dr.-Ing. Jörg Steinbach, Minister für Wirtschaft, Arbeit und Energie des Landes Brandenburg; Prof. Dr.-Ing. Engelbert Lütke Daldrup, Vorsitzender der Geschäftsführung der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH; Christoph Hansel, Leiter Unternehmensentwicklung und Infrastrukturmanagement der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH)


Copyright: Günter Wicker / Flughafen Berlin Brandenburg GmbH

Fotomaterial

  • Smartlynx Airlines
  • Herzlich willkommen am BER
  • Ready for Boarding
  • easyJet Hangar
  • easyJet Hangar
  • Scoot
  • Scoot
  • Scoot
  • Elektrisch am BER
  • Elektrisch am BER
  • Elektrisch am BER
  • Elektrisch am BER
  • 2. Nationale Luftfahrtkonferenz
  • Jörg Simon
  • Alltag Flughafenfeuerwehr
  • Alltag Flughafenfeuerwehr
  • Alltag Flughafenfeuerwehr
  • Alltag Flughafenfeuerwehr
  • Alltag Flughafenfeuerwehr
  • Ende der Betriebsgenehmigung in Tegel
Ansprechpartner
Hannes Stefan Hönemann

Hannes Stefan Hönemann Leiter Unternehmens-
kommunikation

+49 30 6091-70100

  • Adresse
    Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
    Unternehmens- kommunikation
    12521 Berlin
Ansprechpartner
Sabine Deckwerth

Sabine Deckwerth Pressesprecherin

+49 30 6091-70100

  • Adresse
    Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
    Unternehmens- kommunikation
    12521 Berlin
Ansprechpartner
Jan-Peter Haack

Jan-Peter Haack Pressesprecher

+49 30 6091-70100

  • Adresse
    Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
    Unternehmens- kommunikation
    12521 Berlin