X

Winterflugplan 2021/2022 tritt in Kraft / Langstrecken in die USA und nach Singapur

28.10.21 14:35

Am Sonntag, den 31. Oktober 2021, tritt der Winterflugplan 2021/2022 in Kraft. Wie in jeder Saison ist die Zeitumstellung der Stichtag für den Flugplanwechsel. Bis zum 26. März werden voraussichtlich 76 Airlines vom Flughafen Berlin Brandenburg zu 144 Zielen in 54 Ländern fliegen. Allein für November 2021 sind konkret 132 Ziele avisiert, im Vergleich zu 72 Zielen, die November 2020 angeflogen wurden. 2019 waren es noch 145 Ziele ab SXF und TXL. Beliebte Sonnen- und Winterziele stehen ebenso im Flugplan wie europäische Städteziele sowie Langstrecken in die USA und nach Asien. Das größte Angebot geht zu Städtedestinationen mit und ohne Umsteigeflughäfen wie Frankfurt, München, Amsterdam, Zürich oder Istanbul. Städtereisen – ob privat oder Business – erleben diesen Winter wieder einen Aufschwung. 

Aletta von Massenbach, Vorsitzende der Geschäftsführung der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH: 

„Die Airlines bieten ihren Passagieren auch in den kommenden Wochen und Monaten vielfältige Reisemöglichkeiten an. Das zeigt, dass sich die Flugpläne stabilisieren und ist ein wichtiger Schritt zu mehr Normalität im Flugverkehr. Besonders freuen wir uns darüber, dass mit Singapur und New York zwei wichtige Langstreckenziele in die Region zurückkehren und Washington ab Mai hinzukommt. Das spricht für die Attraktivität unseres Flughafens und ist ein guter Start in das zweite Betriebsjahr des BER.“

Langstrecken ab BER

Der Wegfall von Reiserestriktionen sowie die sukzessive Öffnung einiger Länder und Regionen der Welt, wie Singapur und den USA für geimpfte Reisende, bringt Langstreckenverbindungen zurück in die Hauptstadtregion.

  • Scoot, die Low-Cost-Airline von Singapore Airlines, fliegt seit dem 20. Oktober 2021 wieder dreimal pro Woche (montags, mittwochs, freitags) direkt vom BER nach Singapur. Die Nonstop-Verbindung wird durch die Ausweitung des „Reisekorridors für Geimpfte“ zwischen Deutschland und Singapur (auch Vaccinated Travel Lane, kurz VLT) möglich. Die im August 2021 aufgenommenen Nicht-VLT-Flüge ab BER via Athen nach Singapur ergänzen die Nonstop-Verbindung und werden viermal pro Woche (dienstags, donnerstags, samstags und sonntags) angeboten. Singapur ist damit täglich vom BER aus erreichbar.
  • Die Öffnung der USA für geimpfte Reisende im November 2021 ermöglicht die Wiederaufnahme von Langstreckenverbindungen über den Atlantik. Zum Ende des Winterflugplans kehrt United Airlines zurück in die Hauptstadtregion und nimmt die Langstreckenverbindung nach Newark/New York wieder auf. Ab dem 05. März 2022 steht die Verbindung wieder ganzjährig täglich im Flugplan der Airline. Mit dem Sommerflugplan 2022 baut die amerikanische Fluggesellschaft ihr Angebot ab dem BER weiter aus und nimmt am 7. Mai 2022 tägliche Verbindungen nach Washington D.C. auf. Die Strecke in die Hauptstadt der USA wird erstmalig durch United Airlines ab Berlin-Brandenburg angeboten. Die Flüge werden zunächst saisonal bis zum Ende des Sommerflugplans bedient. Geflogen werden beide Strecken mit Flugzeugen vom Typ Boeing 767.
  • Ab dem 20. Dezember erhöht Qatar Airways die Frequenzen auf der Verbindung BER - Doha. Statt fünfmal pro Woche wird die Hauptstadt Katars dann wieder täglich angeflogen. Geflogen wird mit einer Boeing 787-800.
  • Dubai ist diesen Winter nur einen Nonstop-Flug entfernt. Die Strecke in die Vereinigten Arabischen Emirate wird von der lettischen Fluggesellschaft SmartLynx Airlines zunächst zweimal wöchentlich (montags und donnerstags) in Kooperation mit dem Pauschalreiseveranstalter FTI Touristik geflogen. Ab dem 18. Dezember 2021 wird die Verbindung um einen dritten wöchentlichen Flug (samstags) ausgebaut.

Flugplan ab BER

Ob in die Sonne oder in den Schnee, ob Urlaub, Citytrip oder Geschäftsreise: Der Winterflugplan 2021/2022 ab BER hält einen abwechslungsreichen Mix an Verbindungen bereit.

  • easyJet erweitert den Flugplan am BER für die Wintersaison 2021/2022 und bietet zusätzliche Flüge zu beliebten winterlichen Sonnenzielen wie Madeira, Las Palmas de Gran Canaria oder Hurghada in Ägypten. Städteziele wie Mailand oder Paris werden ebenfalls häufiger angeflogen und easyJet bietet für alle Wintersportfans auch eine attraktive Auswahl an Skidestinationen wie Salzburg oder Innsbruck.
  • Eurowings erhöht die Verbindungen auf die Kanarischen Inseln zu Beginn des Winterflugplans auf insgesamt zehn wöchentliche Flüge. Lanzarote (dienstags und sonntags) und Fuerteventura (donnerstags und samstags) werden jeweils zweimal pro Woche, Gran Canaria und Teneriffa werden dreimal pro Woche (jeweils mittwochs, freitags und sonntags) vom BER aus angeflogen. Zusätzlich geht es nahezu täglich (außer dienstags) nach Palma de Mallorca. Die innerdeutschen Destinationen nach Stuttgart, Düsseldorf und Köln/Bonn hat Eurowings um bis zu sieben wöchentliche Frequenzen erhöht.
  • Ryanair bietet Reisenden diesen Winter einen Mix aus Sonnenzielen, Winterzielen sowie City-Destinationen. Darunter befinden sich neue Ziele sowie Destinationen, die erstmalig seit Pandemiebeginn wieder angesteuert werden. Ab dem 02. November 2021 wird Marseille neu von der irischen Fluggesellschaft angeflogen. Jeweils dreimal pro Woche (dienstags, donnerstags und samstags) geht es dann ab BER nach Südfrankreich. Marrakesch steht zweimal wöchentlich (mittwochs, samstags) im Flugplan, wenn Direktflüge wieder möglich sind. Tel Aviv wird täglich angeflogen, sowie ab Dezember an zwei Tagen die Woche (mittwochs, sonntags) sogar zweimal täglich. Ab dem 03. Dezember fliegt die Airline auch zweimal pro Woche (montags und freitags) ins finnische Lappeenranta. Zusätzlich zu den neuen Zielen erhöht Ryanair die Frequenzen auf den Strecken zu den Kanarischen Inseln, nach Málaga und bietet wieder tägliche Flüge nach Madrid, Bologna und Brüssel sowie Bukarest an.
  • Air France startet pünktlich zum Beginn des Winterflugplans ab BER in Richtung Paris-Orly. Die tägliche Verbindung ergänzt das Angebot zum Flughafen Paris-Charles de Gaulle.
  • Pegas Fly, die russische Fluggesellschaft, verbindet den BER mit Kaliningrad, der an der Ostsee gelegenen Hauptstadt der gleichnamigen russischen Provinz. Die Strecke wird aktuell einmal pro Woche und ab November zweimal wöchentlich (mittwochs und sonntags) geflogen.
  • Transavia France fliegt dreimal pro Woche (montags, freitags, sonntags) vom BER in die Hauptstadt Frankreichs zum Flughafen Paris-Orly. Die Verbindung wird ab sofort bis zum 14. November, vom 17. Dezember bis 03. Januar 2022 sowie ab Februar 2022 dann durchgängig über den ganzen Sommer angeboten.
  • Iberia Express fliegt mit Beginn des Winterflugplans wieder dreimal täglich nach Madrid. Damit bietet die Airline erstmalig wieder dieselbe Frequenz wie vor der Krise.
  • Aeroflot erhöht die Zahl der wöchentlichen Flüge nach Moskau von acht auf zehn. Die Verbindung steht täglich im Flugplan der Airline, freitags bis sonntags sogar zweimal täglich. In Richtung St. Petersburg hebt die Airline viermal pro Woche (montags, mittwochs, freitags, sonntags) ab.
  • TAP Air Portugal baut die Frequenzen nach Lissabon aus und fliegt diesen Winter bis zu 15-mal pro Woche in die Hauptstadt Portugals. Die Verbindung wird täglich angeboten. Der Fokus liegt dabei auf dem Wochenende (freitags – sonntags), wenn bis zu drei tägliche Flüge angeboten werden. 
Pressekontakt
Hannes Stefan Hönemann

Hannes Stefan Hönemann Leiter Unternehmens-
kommunikation

+49 30 6091-70100

  • Adresse
    Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
    Unternehmens- kommunikation
    12521 Berlin
Pressekontakt
Sabine Deckwerth

Sabine Deckwerth Pressesprecherin

+49 30 6091-70100

  • Adresse
    Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
    Unternehmens- kommunikation
    12521 Berlin
Pressekontakt
Jan-Peter Haack

Jan-Peter Haack Pressesprecher

+49 30 6091-70100

  • Adresse
    Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
    Unternehmens- kommunikation
    12521 Berlin