X

Zehn Tipps für den Langstreckenflug

27.08.2018

Wer die Ferne entdecken möchte, kommt heute mit einem Langstreckenflug einfach und schnell an sein Traumziel. Ob von Berlin nach New York, Philadelphia, Toronto, Peking, Ulan Bator oder Singapur – neun bis zwölf Flugstunden können dennoch zur Geduldsprobe werden, wenn man nicht gut darauf vorbereitet ist. Unsere Tipps verraten, wie man längere Flüge gut überstehen und entspannt am Reiseziel ankommen kann. 

Langstrecke fliegen

1. Vor Abflug: Bewegung & frische Luft!
Da langes Fliegen auch langes Sitzen bedeutet, sollte man sich vor Abflug noch mal ordentlich bewegen. Am bester an frischer Luft, da man ja viel Reisezeit in Innenräumen verbringen wird. Essen Sie vorab eine gesunde, nährende Mahlzeit und trinken Sie ausreichend Wasser. Verzichten Sie vor dem Abflug auf Koffein und Alkohol.

2. Check-in & Reisedokumente
Am besten checken Sie vorab online bei Ihrer Airline ein. Das ist meist 24 Stunden vor Abflug möglich. So können Sie in Ruhe Ihren Wunschsitzplatz auswählen. Vielleicht sitzen Sie ja gern am Fenster oder lieber am Gang. Beim Check-in erhalten Sie Ihre Bordkarte, die Sie entweder mobil auf dem Smartphone oder als Ausdruck zum Flughafen mitbringen müssen. Am Flughafen Tegel begeben Sie sich dann direkt zum ausgeschriebenen Schalter, wo Sie Ihr Gepäck aufgeben können. Beachten Sie die spezifischen Einreisebedingungen Ihres Reiseziels und vergessen Sie Ihren gültigen Reisepass nicht.

3. Rechtzeitige Ankunft am Flughafen
Bei Langstreckenflügen ist es notwendig, mindestens zwei Stunden vor Abflug ab Flughafen zu sein. Erkundigen Sie sich bei Ihrer Airline wann die Schalter für Check-in und Gepäckabgabe öffnen. Planen Sie außerdem Zeit für die Sicherheitskontrolle ein. Das Aufgabegepäck wird am Schalter gewogen. Bei Übergepäck muss man ggf. nachzahlen. Die Bestimmungen für das Aufgabegepäck sind bei den Airlines unterschiedlich und hängen von der gebuchten Tarifklasse ab. Sondergepäck wie große Kinderwagen und Autositze müssen nach dem Check-in beim Sperrgepäckschalter abgegeben werden. Danach passieren Sie die Sicherheitskontrolle und warten bis zum Boarding. Wenn Sie noch Zeit haben, können Sie sich mit einem Snack im Sicherheitsbereich stärken.

4. Bequeme, warme Kleidung
Auch wenn Sie vielleicht ins Warme fliegen, an Bord kann es manchmal recht kühl werden. Am besten Sie packen passende Kleidungsstücke ins Handgepäck oder Sie tragen mehrere Schichten übereinander. Einige Airlines verteilen auch in der Economy Class kostenfrei Kissen und Decken auf Langstreckenflügen. Dennoch können eigene Socken, Tuch oder Schal und vor allem bequeme Sachen nicht schaden. Wer will sich schon gern vorm Urlaub erkälten? Und mit einem Nackenkissen, können Sie sich besser entspannen und etwas schlafen.

5. Viel Trinken!
Da die Luft an Bord sehr trocken ist, heißt es: Viel Trinken! Am besten Sie nehmen eine Wasserflasche mit, die Sie nach der Sicherheitskontrolle wieder auffüllen können. Zudem gibt es Wasser nach der Sicherheitskontrolle zu kaufen, im Tetrapack kosten 0,5 Liter einen Euro. Die Airlines verteilen zwar Wasser und Säfte während des Fluges, aber am besten man schafft sich einen eigenen Vorrat an. Verzichten Sie auf koffeinhaltige Getränke und Alkohol an Bord. Sie entziehen dem Körper unnötig Flüssigkeit. Da auch die Haut trocken wird, empfiehlt es sich, eine Feuchtigkeitscrème (max. 100ml) ins Handgepäck zu packen, um regelmäßig Gesicht und Hände einzucremen.

Langstrecke fliegen

6. Eine Sondermahlzeit gewünscht?
Fall Sie sich vegetarisch ernähren, auf bestimmte Lebensmittel wie Gluten verzichten oder aus religiösen einer bestimmten Mahlzeit bedürfen, können Sie vorab Ihre Sondermahlzeit bei der Airline bestellen. Am besten machen Sie das direkt bei der Flugbuchung. Bei einigen Airlines können Sie Spezialessen bis zu 24 Stunden vor Abflug online oder telefonisch reservieren. Bis zu 20 Sondermenüs werden von den meisten Airlines in der Economy Klasse auf der Langstrecke angeboten. Dafür entstehen für den Fluggast keine zusätzlichen Kosten.
Auch interessant: Essen an Bord

Langstrecke fliegen

7. Beschäftigung und Unterhaltungsprogramm
Viel Zeit am Stück kann ein Segen sein oder auch Langeweile bedeuten. Es gibt vielerlei Möglichkeiten, die Zeit an Bord zu verbringen. Ein spannendes Buch lesen, Podcasts oder Musik hören, ein Arbeitsprojekt voranbringen oder gar Karten spielen. Die meisten Fluggäste interessieren sich für das Unterhaltungsprogramm. Über die Filmauswahl kann man sich bereits vor Abflug auf der Website der jeweiligen Airline informieren. In der Regel gibt es eine große mehrsprachige Auswahl an Filmen (auch Kinderfilme), TV-Serien, Dokumentationen, Musik und Spielen. Natürlich können Sie auch Ihre eigenen Filme auf Ihrem Tablet offline ansehen, wenn Sie diese vorab heruntergeladen haben. Ein Geheimtipp für das Reisen mit Kindern: je nach Alter ein kleines Geschenk einpacken, z.B. ein Aufkleberheft, so dass die Kinder sich mit etwas Neuem beschäftigen können, wenn die nächsten Stunden drohen lang zu werden.

8. Strecken, Dehnen, Aufstehen
Stehen Sie während des Fluges (wenn die Anschnallzeichen ausgeschaltet sind) immer mal wieder auf und bewegen sich etwas. Strecken Sie Ihre Glieder und machen Sie ein paar leichte Dehnungsübungen. Kreisen Sie Ihre Fuß- und Schultergelenke. Einige Airlines bieten dafür ein Mini-Programm an, dass man entweder im Unterhaltungsprogramm oder im Bordmagazin findet. Regelmäßige Bewegung ist wichtig, um das Thromboserisiko auf Langstreckenflügen zu mindern. Falls für Sie ein Thrombose-Risiko besteht, konsultieren Sie vor dem Flug einen Arzt und lassen sich ggf. Thrombosestrümpfe verschreiben.

9. Was sollte ins Handgepäck?
Wie groß und wie schwer Ihr Handgepäck sein darf, erfahren Sie auf der Website Ihrer Airline. Während der Sicherheitskontrollen am Flughafen muss der Beutel mit den Flüssigkeiten sowie elektronische Geräte wie Laptop und Kameras separat auf die Tabletts zur Kontrolle gelegt werden. Jeder benötigt zwar andere Dinge im Handgepäck, wichtig sind jedoch Bordkarten, Reisedokumente und benötigte Medikamente. Weiterhin könnte bei Bedarf ins Handgepäck: Trinkflasche, Snacks, Kaugummis (für den Druckausgleich bei Start/Landung), Schlafmaske, warme & bequeme Sachen, Socken, Tuch/Schal, e-Reader & Bücher, Smartphone/Tablet, mobiles Ladegerät, Kopfhörer, Kartenspiele, Feuchtigkeitscreme, Lippenpflegestift, Zahnbürste und Deo.

10. Zeitumstellung und Jetlag
Auf Langstreckenflügen überwinden Sie mehrere Zeitzonen und landen zu einer anderen Zeit als am Abflugsort. Durch die Zeitverschiebung geraten Ihr Schlaf-Wach- und Biorhythmus durcheinander. Es kommt am Zielort zum Jetlag, also zu Müdigkeit und Schlafstörungen. Dem kann man etwas vorbeugen, indem an Bord ausreichend Wasser trinkt und auf Koffein und Alkohol verzichtet. Stellen Sie während des Fluges Ihre persönliche Uhr auf die Ortszeit am Reiseziel um und stellen Sie sich schon mental auf diese Zeit ein. Gewöhnen Sie sich nach der Ankunft so schnell wie möglich an die neue Zeit. Wer morgens ankommt, sollte sich zwar ausruhen, aber nicht hinlegen, da man sonst abends nicht einschlafen kann. Am besten gegen Jetlag sind leichte Spaziergänge, frische Luft, Tageslicht und ein gutes Essen.

Langstrecken ab Berlin-Tegel


• Doha mit Qatar Airways
• Peking mit Hainan Airlines
• New York mit Delta Air Lines & United Airlines
• Toronto mit Air Canada rouge
• Singapur mit Scoot
• Philadelphia mit American Airlines (ab Juni 2019)
• Ulan Bator mit MIAT Mongolian Airlines

Wir wünschen Ihnen einen guten Flug!

Flughafeninfo

+49 30 60911150

@berlinairport

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unserer Flughafeninfo sind an 7 Tagen rund um die Uhr für Sie da.