X

Neubau auf dem BER Gelände

03.09.2019
2019-09-03_neubau-auf-de-ber-gelaende

Es ist ein schlichter Bau, ganz ohne jeden Schnörkel. „Keine Kathedrale des Verkehrs“, wie Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup es ausdrückte, sondern ein praktisches funktionales Gebäude nach Industriebau-Standard. Gemeint ist das Terminal 2 am neuen BER. Der Rohbau ist fertig. Am 30. Juli wurde Richtfest gefeiert – mit Bier und Bratwurst.

Das neue Terminal soll gemeinsam mit dem BER eröffnet werden, im Oktober kommenden Jahres. Es bietet zusätzliche Kapazitäten für bis zu sechs Millionen Passagiere pro Jahr und dient ebenso wie das Terminal 1 für Abflug und Ankunft. So wird es dort Check-in-Schalter geben, Gepäckaufgaben und -ausgaben sowie Sicherheitskontrollen. Auch an den Service ist gedacht, an Geschäfte und Gastronomie. Die Bauarbeiten laufen nach Plan. Im Jahr 2017 wurde das Projekt in Angriff genommen, im Dezember der Bauantrag eingereicht. Im Sommer 2018 lagen die Genehmigungen vor. Ende 2018 begannen die Arbeiten.

Zech Group als Generalunternehmer

2019-09-03_neubau-auf-de-ber-gelaende-richtfest

Anders als beim Terminal 1, dessen Bau die Flughafengesellschaft selbst in die Hand nahm, wurde für das Terminal 2 ein Generalunternehmervertrag mit der Zech Group GmbH geschlossen. Die Baufirma ist somit für die planmäßige Fertigstellung in der Pflicht und will die Eröffnung des Terminals 2 im kommenden Jahr auch einhalten. Das versicherte deren geschäftsführender Gesellschafter, Kurt Zech, beim Richtfest. An dem Projekt arbeite ein schlagkräftiges Team, das sein Können bereits mit der planmäßigen Fertigstellung des Rohbaus unter Beweis gestellt habe, wie er sagte.

„Mit dem Richtfest ist ein erster wichtiger Meilenstein beim Terminal T2 geschafft“, erklärte Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup. „Jetzt wird es darauf ankommen, bis zum Herbst die Voraussetzungen für den Einbau der Gepäckförderanlage zu schaffen.“

Wenn Terminal 1 und 2 in Betrieb gehen, können dort insgesamt 28 bis 30 Millionen Passagiere abgefertigt werden. Der jetzige Flughafen Schönefeld hat zudem noch Platz für weitere zehn Millionen Passagiere pro Jahr. Er bleibt die kommenden Jahre weiter in Betrieb und soll als Terminal 5 ein Teil des neuen Flughafens werden. Insgesamt können dann am BER mehr als 40 Millionen Passagiere pro Jahr abgefertigt werden.

Zum Vergleich: Im vergangenen Jahr starteten und landeten 34,7 Millionen Passagiere in Schönefeld und Tegel. Im ersten Halbjahr 2019 flogen rund 17,5 Millionen Passagiere von und nach Berlin. Da die Zahl der Fluggäste in den kommenden Jahren weiter steigen wird, ist für den BER ein weiteres Terminal in Planung. Das T3 wird gerade konzipiert. Erst wenn es fertig gebaut ist, soll der alte Schönefelder Flughafen schließen.

Fakten

Das neue Terminal 2 wird direkt vor dem Pier Nord errichtet. Es soll ebenso wie der BER im Oktober 2020 fertig sein. Es bietet auf einer Fläche von 240×40 Metern und einer Höhe von etwa 15 Metern eine Gesamtfläche von zirka 23.000 Quadratmetern.

Flughafeninfo

+49 30 609160910

@berlinairport

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unserer Flughafeninfo sind an 7 Tagen rund um die Uhr für Sie da.